Zellulose-Dämmung in der Landwirtschaft
ist sicher und spart viel Geld

Teurer Alltag für deutsche Bauern:
Immer wieder aufs Neue müssen schadhafte Stalldecken und von Mäusen zerfressene Dämmschichten repariert oder völlig erneuert werden. Hinzu kommen zehntausende von Quadratmetern neuer Stallgebäude, bei deren Bau man schon weiß, dass die nächste Reparatur nur eine Frage der Zeit ist.

Auf der Suche nach dauerhafteren Lösungen greifen Landwirte daher immer häufiger auf Deckenkonstruktionen mit
Isofloc® Zellulose-Dämmstoff zurück.
Das Material verspricht nicht nur Sicherheit vor Mäusefraß, sondern beeinflusst auch das Stallklima positiv.

Besonders hervorzuheben ist sein klimatisierender Effekt bei der sommerlichen Hitze.

Das flockige Material besteht aus recyceltem Tageszeitungspapier. Zugesetzte Borsalze machen Isofloc® für Mäuse und andere Schädlinge ungenießbar und halten sie davon ab, sich in der Dämmschicht einzunisten. Außerdem dienen sie als sehr wirksames Brandschutzmittel. Die Zelluloseflocken werden über einen Schlauch von oben auf die Deckenkonstruktion aufgeblasen und dabei leicht angefeuchtet. Beim Trocknen entsteht eine Pappmaché ähnliche Kruste, die ein Verwehen der Dämmung verhindert.

Die Zellulose bildet eine völlig fugenfreie Dämmschicht, die sich allen Unebenheiten der Deckenbalken anpasst.

Auch auf den PUR-Hartschaumplatten verlaufende Installationen verursachen keine Fehlstellen in der Dämmung. Aufgrund dieser Anpassungsfähigkeit eignet sich
Isofloc® Zellulose-Dämmstoff besonders für die Sanierung von Stallgebäuden.

Überall dort, wo das Material offen liegen bleiben oder in geschlossene Hohlräume eingeblasen werden kann, bietet sich daher eine Isofloc-Wärmedämmung an.



Amortisation der Zusatzdämmung bereits in 14 Monaten:
Der Legehennen-Aufzuchtstall war anfänglich mit 60mm Mineralfaser gedämmt. Dementsprechend groß waren die Wärmeverluste. Der Energieverbrauch stieg unaufhörlich an, der Ertrag ging zurück.
Durch die schnelle Montage der Zellulosedämmung
Isofloc® auf die vorhandene Restdämmung (es entstanden keine zusätzlichen Demontage-, Entsorgungs- oder Umbaukosten!) konnte der Dämmwert der Decke von durchschnittlich 1,2 W/m2 K auf 0,3 W/m2 K gesenkt werden. Diese drastische Reduzierung der Wärmeverluste zusammen mit den niedrigen Kosten der Zusatzdämmung ergeben in dieser Stallanlage eine rechnerische Amortisationszeit von nur ca. 14 Monaten.

Eine
aufgeblasene Dämmschicht
isoliert nachweislich besser als Rollen- oder Mattenware!

Auf dem Bild links zu erkennen: Im Laufe der Zeit haben Zusatzmontagen und Ungeziefer der Dämmung so weit zugesetzt, dass an manchen Stellen so gut wie keine Fasermatten mehr vorhanden waren.
Bild rechts: Der gleiche Bereich nach dem Dämmen. Gut zu sehen, die lückenlose Dämmschicht. Innerhalb nur eines Tages erhielt der Stall seine zusätzliche Dämmschicht. Diese verhindert zuverlässig, dass kalte Außenluft durch Fugen in der Decke in den Stall einfallen kann. Zugleich entweicht weniger Wärme nach außen, mit der Folge, dass weniger geheizt werden muss. Doch nicht nur das - eine Zellulosedämmung hat auch in der warmen Jahres eine klimatisierende Wirkung.



Schutz vor sommerlicher Hitze
Gerade im Sommer laufen in Schweineställen die Ventilatoren auf Hochtouren, denn sie müssen nicht nur ständig die verbrauchte durch frische Luft ersetzen, sondern durch zusätzliche Luftbewegung auch die Temperatur im Stallinneren absenken. Besonders stark heizt sich ein Stall auf, wenn die Sonne auf das Dach niederbrennt und dann die Hitze von der Decke nach innen abgestrahlt wird.

Hier sorgt eine mindestens 10cm dicke Isofloc®-Dämmschicht für Abhilfe.
Die Zellulose speichert die Wärme besser als die meisten anderen Dämm-Materialien und verhindert so, dass sich die Stalldecke zu stark aufheizt. Erst Stunden nachdem die größte Tageshitze vorbei ist, gibt die Dämmschicht die Wärme wieder ab. Da sich zwischenzeitlich die Außenluft wieder abgekühlt hat, genügt nun der normale Luftaustausch, um die einstrahlende Wärme wegzulüften.
Dank der
Isofloc®-Dämmung lässt sich also bei gedrosselter Ventilatorenleistung und dadurch resultierenden niedrigeren Energiekosten ein gutes Stallklima erreichen.

Energie sparen heißt Geld sparen!

Besonders kostengünstige, wenn auch nicht diffusionsoffene Stalldecken, lassen sich mit einer Kombination aus Alutrapezblech und einer
Isofloc® Zellulose-Dämmung errichten.
Doch ob Neubau oder Sanierung: Die Isofloc-Dämmung ist wesentlich schneller aufgebracht als herkömmliche Dämm-Materialien.

Außerdem können Landwirte einen Teil der Arbeiten in Eigenleistung übernehmen
und damit die Verarbeitungskosten niedrig halten.